logo

Über mich


Schule und Studium
Mein Engagement für die Allgemeinheit begann bereits in der Schule. Auf der Hebbelschule in Kiel war ich Klassensprecher und im Schuljahr 1969/1970 Schulsprecher. In dieser Funktion habe ich gelernt, die verschiedensten Interessen zu bündeln und „unter einen Hut zu bringen“. Das war in diesen Jahren der rebellischen Jugend nicht immer leicht, die dort gemachten Erfahrungen helfen mir aber heute noch.

Im Sommer 1971 habe ich das Abitur abgelegt und sogleich mein Jura -Studium an der Christian – Albrechts – Universität in Kiel begonnen. Mein 1. Staatsexamen bestand ich im Sommer 1976 und absolvierte anschließend mein Referendariat beim Landgericht in Kiel. Während des letzten Abschnitts des Referendariats habe ich als Rechtsanwalt gearbeitet und dies auch nach dem Großen Staatsexamen im November 1978 fortgesetzt.


Beruflicher Werdegang
Im Frühjahr 1979 bin ich dann zum Land Schleswig – Holstein gewechselt: zunächst als Justiziar in das damalige Landesschulamt. Danach folgte dann die „übliche Laufbahn“. Nach einem kurzen Zwischenspiel im Innenministerium kam ich zum Kreis Rendsburg - Eckernförde, wo ich erste, aber auch sehr intensive, Erfahrungen in einer Kreisverwaltung sammeln konnte. Daraus entstand auch der Wunsch, später einmal in einem kommunalpolitischem Amt tätig sein zu wollen.

Zurück im Innenministerium im Jahr 1982 leitete ich zunächst das Verfassungsrechtsreferat mit den Aufgaben Verfassungsrecht, Wahlrecht, Organisation der Landesverwaltung, Aufsicht über das Statistische Landesamt und Orden, Ehrungen und Auszeichnungen. 1985 wechselte ich in den Stabsbereich und war zuständig für Kabinetts-, Landtags- und Europaangelegenheiten. Diese Aufgabe führte ich auch nach dem Regierungswechsel 1988 weiter, zusätzlich mit den Bundesratsangelegenheiten.


Die Zeit als Landrat
Aus dieser Position heraus bewarb ich mich im Herbst 1989 um die Stelle als Landrat des Kreises Segeberg und wurde am 15. Februar 1990 gewählt. Die erste Wiederwahl erfolgte 1996 durch den Kreistag. Im Jahr 2002 musste ich mich dann, nach einer Änderung der kommunalrechtlichen Vorschriften, in einer Direktwahl den Bürgerinnen und Bürgern im Kreis Segeberg für eine weitere Amtszeit stellen. Nach erfolgreicher Wahl, konnte ich weitere 6 Jahre im Kreis Segeberg als Landrat arbeiten.